KinderMedien

 

Archäologie

Via Sociological Images:
Kinder begutachten Technik (auf französisch mit englischer Sprechblasenübersetzung)



Bitte beachten: Die Kommentare und Diskussionen auf Sociological Images und auf Youtube über DJs.
 

"Kinder heute sind viel disziplinierter als früher" - Digitale Medien befördern Kommunikation

Na wer sagt's denn, es gibt auch noch vernünftige Leute, die sich dem allgemeinen Geblubber über disziplinlose Kinder oder "Medienverwahrlosung" wohltuend abheben. Im Hamburger Abendblatt (24.4. 2008) kommt Prof. Michael Schulte-Markwort ausführlich zu Wort:

"Die Kinder heute werden früher mündig, sind unglaublich eigenständig und lernen viel disziplinierter, als ich das in dem Alter getan habe", stellte Prof. Michael Schulte-Markwort, Ärztlicher Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendpsychosomatik am UKE und dem Altonaer Kinderkrankenhaus, fest. "Nach meiner inzwischen 20-jährigen Berufserfahrung entwickeln sich die Kinder immer besser, sie werden immer sozialer, sorgen immer mehr für einander. Dank der digitalen Medien - die übrigens dazu beigetragen haben, dass Kinder wieder Briefe schreiben - tauschen sie sich schnell und viel aus." Eine entscheidende Ursache sei, dass die Kinder heute früh in Entscheidungsprozesse mit einbezogen würden, dass ihre Meinung gefragt ist, dass ihnen mit Respekt begegnet werde.

Damit die Kinder ihren Weg gehen, ihre Träume verwirklichen können, sei es besonders wichtig, "dass wir das verstärken, was sie gut können, dass wir ihnen immer zuverlässige Strukturen im Alltag bieten und ihnen Zeit genug lassen, um sich zu erholen und zu spielen". Gerade kleine Kinde bräuchten ritualisierte Abläufe, um die Schnelligkeit des Alltags gut zu verkraften. Je älter die Kinder würden, desto mehr Freiräume könne man ihnen gewähren. Großeltern seien für Kinder deshalb so wichtig, weil sie ihr Vertrauen in sich und in die Welt stärken könnten. "Gespräche zwischen den Generationen müssen dabei auf gleicher Augenhöhe stattfinden", sagte Schulte-Markwort, "das ist nicht allen naturgegeben, deshalb muss es geübt werden."
Ein Weblog mit Informationen und Meinungen rund um Fragen der Kulturwissenschaftlichen Technikforschung

User Status

Du bist nicht angemeldet.
Aktuelle Beiträge

Tagungsband "Bewegtbilder...
Ute Holfelder / Klaus Schönberger (Hrsg.) Bewegtbilder...
amischerikow - 30. Jun, 15:29
Elektrizität
Die Ausgabe 30.4 (November 2015) der Zeitschrift Cultural...
amischerikow - 21. Nov, 12:23
Du warst schneller,
mein Lieber ;-)
vabanque - 21. Sep, 19:03
Tagung “Bewegtbilder...
Donnerstag, 29.10.2015, 14 Uhr - Samstag, 31.10.2015,...
amischerikow - 20. Sep, 13:43
Roboter im Film
http://www.zeit.de/kultur/ film/2015-04/ex-machina-fi lm-android-roboter
amischerikow - 21. Apr, 13:40
Trauern in der Online-Version
Prof. Dr. Norbert Fischer über digitale Trauerportale...
amischerikow - 18. Feb, 10:49
Robo-Bar
https://www.wired.de/colle ction/latest/ausgabe-0215- robo-mit-schuss
amischerikow - 14. Feb, 16:36
Suche

 
Publikationen aus dem Forschungskolleg










Gerrit Herlyn
Deutungsmuster und Erzählstrategien bei der Bewältigung beruflicher Krisenerfahrungen In: Seifert, Manfred/Götz, Irene/Huber, Birgit (Hg.): Flexible Biographien. Horizonte und Brüche im Arbeitsleben der Gegenwart. Frankfurt u. a. 2007, S. 167-184.








Anika Keinz, Klaus Schönberger und Vera Wolff (Hrsg.)
Kulturelle Übersetzungen
Credits

powered by Antville powered by Helma


Creative Commons License

xml version of this page
xml version of this topic

twoday.net AGB

Alle Links in Popups öffnen

alle Links auf der aktuellen Seite in einem neuen Fenster öffnen 
RSS Box

Status

Online seit 4501 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 24. Aug, 02:00



About
AusDemForschungskolleg
authentizität@gesellschaft
Blog-Talk
CallForPapers
ComputerNutzungenSpiele
dgvKongress2007
dgvKongress2009
Gender
JobsStipendienUsw
KinderMedien
kommunikation@gesellschaft
Konferenzberichte
Kongress2005
Kongress2007
Kongress2012
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren